Mounted Games Turnier Wila 2015

Mounted Games Turnier Wila 2014

Fotos und Bericht vom Turnier 2014

Mounted Games

Ein Mounted Games-Team besteht aus vier bis fünf Reitern und ihren Ponys, jeweils vier bestreiten ein Rennen, der fünfte setzt aus. Bis zu sechs Teams treten in einer Serie spektakulärer Rennen auf parallelen Bahnen gegeneinander an. Es geht um Schnelligkeit und Geschicklichkeit. Die Spieler müssen unterwegs Spielgerät auf- und absetzen und reiten deshalb einhändig. Die Übergabe der Spielgeräte – Ball, Stab, Schwert, Flagge usw. - an den nächsten Reiter erfolgt in hohem Tempo. Fehler wie umgestossene Slalomstangen oder verpatzte Übergaben müssen sofort korrigiert werden und kosten Zeit. Wer im vollen Galopp auf das Pony auf- und abspringen kann, ist im Vorteil!

Mounted Games erfordern von den Spielern ein hohes Mass an reiterlichem Können, gute Kondition, schnelle Reaktion, Hand-Auge-Koordination, Ausdauer, Kampfwille und Teamgeist. Und viel Training.

Auch die Ponys müssen sorgfältig aufgebaut und trainiert werden. Gute Mounted Games-Ponys verfügen über eine gute Grundausbildung, sind schnell, wendig und nervenstark.

Mounted Games – ein Sport für Sportler, zweibeinige wie vierbeinige! Und ein Sport, der allen Spass macht – Reitern, Ponys, Publikum.

Weitere Informationen

1. Lauf Mounted Games Ost-Cup am 14. Juni 2015

Auch das vierte Mounted Games-Turnier in Wila war eine rundum gefreute Sache: Spannender Sport, schöne Anlage, gute Stimmung. Dazu noch riesiges Wetterglück, der heftige Regen setzte erst nach der letzten Rangverkündigung ein.

Fünfzehn Teams traten in vier Kategorien gegeneinander an und boten fairen, attraktiven Sport, unter der sympathischen Leitung der Hauptschiedsrichterin Justine Brodard aus Genf und kompetent kommentiert von Verena von Allmen aus Grüningen.

Dass unser Turnier einen Besuch wert ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Es fand sich viel Publikum ein, das den spannenden Wettkampf, unsere leckeren Salat- und Kuchenbüffets und unsere bereits legendäre Sirup-Bar genoss. Wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten, die wir gerne allen Beteiligten weitergeben möchten.

Herzlichen Dank an
­ Marianne und Emil Winkler sowie Herrn Zygmont für das ideal gelegene Spielareal,
­ das Heilsarmee Brocki für den Parkplatz,
­ die Sekundarschulgemeinde Wila für die WC-Anlage,
­ die Gemeinde Wila sowie all unseren treuen Sponsoren, die das Turnier mit grosszügigen Bar- und Sachspenden unterstützt haben, sowie
unsere super Helfer-Crew für ihrem tollen Einsatz und die vielen Salat- und Kuchenspenden
­ und natürlich die Hauptakteuren, die Reiterinnen und Reiter und ihre Ponys.

Der Pony Club Bonnie Ponies freut sich über die Resonanz, die dieser vielseitige Jugendreitsport findet und darauf, auch nächstes Jahr viele engagierte Reiterinnen und Reiter auf der Schochenwiese begrüssen zu dürfen.